Meerschweinchenplattform

Zurück   Meerschweinchenplattform > Meerschweinchen > Haltung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2017, 17:51   #1
Mira
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Mira
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: 9014 St. Gallen
Beiträge: 1.598
Standard Gesucht: Ideen für prov. Gehege

Hallo zusammen

Von Frühling bis Herbst 2017 wird unsere Wohnung umfassend saniert. Um dem Lärm und Schmutz zu entgehen, haben wir im Haus gegenüber eine Wohnung dazugemietet. Wir werden uns dort, wenns hier ungemütlich wird, aufhalten.

Natürlich ziehen auch die Schweinchen temporär um. Nebst diversem Zweibein-Mobiliar ist deshalb auch für die Vierbeinerchen ein provisorisches Domizil vonnöten.

Ich habe mir schon so einige Gedanken dazu gemacht. Am einfachsten wäre natürlich ein Klappgehege am Boden, dies macht jedoch mein Rücken nicht mit. Also müssen die Kleinen in die Höhe. Eine Idee wäre, drei Ingo-Tische (120x75) vom schwedischen Möbelhaus nebeinanderzustellen, ist zwar nicht sehr tief, aber immerhin 3,6 m lang. Darauf dann irgendetwas zu basteln - hat jemand von euch schon mal ein Klappgehege in der Höhe gebaut oder habt ihr sonst irgendwelche Ideen, wie ich ein einigermassen bequemes Schweinchenheim mit nicht allzu viel Aufwand herstellen könnte?

Da niemand von uns handwerklich begabt ist und wir auch über keine grosse Auswahl an Werkzeugen verfügen, müsste es eine wirklich einfache, auch für Ungeschickte mögliche Lösung sein.

Habt ihr entsprechende Erfahrungen oder Ideen? Steht bei euch vielleicht ein geeignetes Provisorium herum, das ihr abgeben würdet?

Danke schon mal für eure Antworten!
__________________

Liebe Grüsse
Claudia
Mira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 10:43   #2
hirsi
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von hirsi
 
Registriert seit: 12.11.2009
Ort: Wettswil
Beiträge: 1.093
Standard

Liebe Claudia

Erstmal eine generelle Frage: das bestehende Gehege (oder Teile davon, ist ja modular aufgebaut, wenn ich mich nicht irre) für dieses halbe Jahr zu zügeln in die temporäre Wohnung ginge wirklich nicht?

Selber habe ich keine Erfahrung mit Provisorien auf der Höhe - nur Boden-Klappgehege.

Zu Ingo Tischen: diese habe ich früher verwendet, um mein Wohnzimmergehege draufzustellen. Ideal an diesen Tischen finde ich, dass man die Beine einfach kürzen kann, da es massiv Kiefer ist. Da kann man sich die Tische auf die Höhe anpassen, die man gerne möchte. Allerdings sind danach die Tische natürlich nicht mehr brauchbar als solche . Für eine Schreinerei in der Nähe wäre das ein Klacks, die 3 x 4 Beine zu kürzen.

Ich würde dann wohl die Tische mit einem Wachstischtuch 'überziehen' und dann die Umrandung draufstellen, mit Maler-Abdeckband innen und aussen abdichten (das erhöht dann auch die Stabilität) und fertig. Als Umrandung könntest du ein Klappgehege aus Bastelglas und/oder auch aus Pappelsperrholz (gibts fixfertig in A3 Format) verwenden.

Dies meine Ideen - falls du vor Ort Hilfe brauchen würdest, könnte ich dir meine Hilfe anbieten - ich habe ja auch einige Erfahrung im Gehegebau, recht viel Werkzeug und bin mobil und flexibel, da ich momentan nicht arbeite. Meld dich per PN, falls das was wäre.

Liebe Grüsse
Maya
__________________
http://www.meerschweinchenplattform.ch/forum/image.php?type=sigpic&userid=3&dateline=1278852486
hirsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 12:32   #3
Mira
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Mira
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: 9014 St. Gallen
Beiträge: 1.598
Standard

Liebe Maya

Nein, zügeln können wir die verschiedenen Teile des Geheges nicht - abgesehen allenfalls vom kleinen Anbau, aber das lohnt sich nicht. Vielleicht würden sie einen Transport heil überstehen, aber wohl keinen zweiten wieder zurück. Da ja alle hier in der Wohnung mit Beinen bestückt wurden, brächte man sie auch gar nicht durch Türe, eher enges Treppenhaus usw. - alles sehr schwer, hoch und breit.

Aha, du hast also Erfahrung mit Ingo-Tischen ... Welches Abdeckband meinst du, jenes aus "Papier"? Das ist doch aber nicht dicht, oder? Ich hatte mir nämlich überlegt, evtl. ein Klappgehege mit Gewebeklebeband (silbern) auf dem Tisch zu befestigen. Oder auch mit selbst klebenden Sockelleisten. Darunter natürlich etwas Wasserdichtes. Obwohl es nur ein Provisorium ist, wird die Oberfläche der unbehandelten Ingo-Tische sonst wohl zu rasch aufgeweicht. Kürzen würde ich die Beine eher nicht, die (Küchentisch-)Höhe sollte eigentlich okay sein.

Welche Höhe würdest du für die Umrandung nehmen? Würden 30 cm genügen oder hinten allenfalls 40 cm, damit auch Unterstände direkt an die Wand gestellt werden könnten?

Noch bin ich am Hin-und-Her-Überlegen, welche Lösung die beste/einfachste wäre. Eine Variante wäre auch, drei Hoppelgarten obenauf zu stellen (Marion/Nathanja hat diese Lösung gewählt).

Danke jedenfalls für dein Angebot, mir zu helfen. Ich wohne aber nicht gleich um die Ecke ... Gerne melde ich mich bei dir, wenn ich klarer sehe. Ein grosses MERCI im Voraus!
__________________

Liebe Grüsse
Claudia
Mira ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mira für den nützlichen Beitrag:
hirsi (08.02.2017)
Alt 08.02.2017, 13:08   #4
hirsi
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von hirsi
 
Registriert seit: 12.11.2009
Ort: Wettswil
Beiträge: 1.093
Standard

Zitat:
Zitat von Mira Beitrag anzeigen
Nein, zügeln können wir die verschiedenen Teile des Geheges nicht - abgesehen allenfalls vom kleinen Anbau, aber das lohnt sich nicht. Vielleicht würden sie einen Transport heil überstehen, aber wohl keinen zweiten wieder zurück. Da ja alle hier in der Wohnung mit Beinen bestückt wurden, brächte man sie auch gar nicht durch Türe, eher enges Treppenhaus usw. - alles sehr schwer, hoch und breit.
Liebe Claudia - ich habe natürlich gemeint, man könne die Beine abschrauben.... und schwer sind die Pakete mit den 3 Ingo's auch... soviel ich mich erinnere, habe ich die Pakete zuhause aufgemacht, noch im Auto und dann die Teile einzeln ins Haus getragen... (war alleine). Aber ok - war nur ne Frage.

Zitat:
Aha, du hast also Erfahrung mit Ingo-Tischen ... Welches Abdeckband meinst du, jenes aus "Papier"? Das ist doch aber nicht dicht, oder? Ich hatte mir nämlich überlegt, evtl. ein Klappgehege mit Gewebeklebeband (silbern) auf dem Tisch zu befestigen. Oder auch mit selbst klebenden Sockelleisten. Darunter natürlich etwas Wasserdichtes. Obwohl es nur ein Provisorium ist, wird die Oberfläche der unbehandelten Ingo-Tische sonst wohl zu rasch aufgeweicht. Kürzen würde ich die Beine eher nicht, die (Küchentisch-)Höhe sollte eigentlich okay sein.
Ich habe tatsächlich das gemeint, das wie Papier ist - es ist eigentlich recht gut dicht und soll ja vor allem die Wände stabilisieren und die Einstreu drinnen lassen. Aber Gewebeband geht natürlich auch. Als Schutz für die Tischplatten würde ich eben wohl so plastifiziertes Tischtuch nehmen - das kann man zB. im Bau und Hobby am Meter kaufen. Das hält sicher ein halbes Jahr lang.

Zitat:
Welche Höhe würdest du für die Umrandung nehmen? Würden 30 cm genügen oder hinten allenfalls 40 cm, damit auch Unterstände direkt an die Wand gestellt werden könnten?
Vorne reichen auch 25 cm, das ist dann auch angenehmer zum reingreifen und zum misten. Hinten, wo du auch Unterstände hinstellen möchtest, würde ich wohl auch 40 cm nehmen (dann wohl doch nicht Pappelsperrholz, das ist bei 40 cm Höhe und insgesamt 3,6 Meter Länge wohl nicht stabil genug, sondern etwas stabilere 40cm breite Bretter).

Zitat:
Eine Variante wäre auch, drei Hoppelgarten obenauf zu stellen (Marion/Nathanja hat diese Lösung gewählt).
Das wäre aber - ehrlich gesagt - wohl eine recht teure Temporärlösung... oder kommst du billig zu drei Hoppelgarden??

Zitat:
Danke jedenfalls für dein Angebot, mir zu helfen. Ich wohne aber nicht gleich um die Ecke ...
Ja klar weiss ich, dass du in St. Gallen wohnst... ich würd zwar sicher etwas am Gubrist über den alltäglichen Stau motzen, aber sonst wär das für solch einen 'Event' gut machbar.

Liebe Grüsse
Maya
__________________
http://www.meerschweinchenplattform.ch/forum/image.php?type=sigpic&userid=3&dateline=1278852486
hirsi ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu hirsi für den nützlichen Beitrag:
Mira (08.02.2017)
Alt 09.02.2017, 13:49   #5
Mira
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Mira
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: 9014 St. Gallen
Beiträge: 1.598
Standard

Liebe Maya

Zitat:
Zitat von hirsi Beitrag anzeigen
- ich habe natürlich gemeint, man könne die Beine abschrauben.... und schwer sind die Pakete mit den 3 Ingo's auch... soviel ich mich erinnere, habe ich die Pakete zuhause aufgemacht, noch im Auto und dann die Teile einzeln ins Haus getragen... (war alleine).

Oh, du bist eine starke Frau ... Die Ingos wiegen glaube ich jeweils so um die 15 kg, unsere beiden grossen Gehege je ca. 60-70 kg, ohne Beine. Theoretisch könnte man die Beine sicher abschrauben, aber zweimaliges Ab- und Wiederanschrauben würde der Stabilität vermutlich nicht gerade dienen. Wenn etwas kaputt geht, müsste ich es vom Schreiner neu bauen lassen und ob der dann grad Zeit hat? Lieber lasse ich die Gehege dort, wo sie jetzt sind, das andere ist mir zu riskant.

Zudem wissen wir noch nicht, ob wir ab Mai durchgehend in der andern Wohnung sein werden, kommt halt auf die Lärm- und Staubbelastung an und was gerade gemacht wird. Leider erfolgen die Bauarbeiten nicht in einem Rutsch, sondern schön verteilt über mehrere Monate. Es wird also auch ruhigere Zeiten geben. Ob wir dann aber hin- und herziehen werden - ich weiss es wirklich nicht.



Zitat:
Zitat von hirsi Beitrag anzeigen
Vorne reichen auch 25 cm, das ist dann auch angenehmer zum reingreifen und zum misten. Hinten, wo du auch Unterstände hinstellen möchtest, würde ich wohl auch 40 cm nehmen (dann wohl doch nicht Pappelsperrholz, das ist bei 40 cm Höhe und insgesamt 3,6 Meter Länge wohl nicht stabil genug, sondern etwas stabilere 40cm breite Bretter).

Meinst du für hinten 40 cm breite, 2 cm dicke Massivholzbretter? Die sind aber ziemlich schwer (unsere Unterstände bestehen aus diesem Material) und könnten wohl nicht mit Klebeband fixiert, sondern müssten eher angeschraubt und gegenseitig mit ebenfalls geschraubten Verbindungsdingens verbunden werden, oder? Das wäre doch sonst sicher zu wacklig. - Also kein Klappgehege obendrauf oder dann nur vorne eine Front aus Plexiglasplatten, die zusammengeklebt würden?


Zitat:
Zitat von hirsi Beitrag anzeigen
Das wäre aber - ehrlich gesagt - wohl eine recht teure Temporärlösung... oder kommst du billig zu drei Hoppelgarden??

Ja, die Hoppelgärten sind teuer ... Sie sind mir halt irgendwann als mögliche (teure, aber einfache) Lösung ins Auge gestochen, als ich das Web durchforstet habe. Ich bin ja schon eine ganze Weile am Überlegen, wie das Provisorium für unsere geliebten Quieker aussehen soll. Ein wenig habe ich auch gehofft, dass vielleicht grad zur richtigen Zeit irgendwo irgendwer ein passendes Gehege abgeben würde ...

Ich melde mich dann noch gerne bei dir, gell?

Einen schönen Nachmittag wünsche dir und allen hier Lesenden und Schreibenden!
__________________

Liebe Grüsse
Claudia
Mira ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mira für den nützlichen Beitrag:
hirsi (09.02.2017)
Alt 09.02.2017, 18:38   #6
hirsi
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von hirsi
 
Registriert seit: 12.11.2009
Ort: Wettswil
Beiträge: 1.093
Standard

Zitat:
Zitat von Mira Beitrag anzeigen

Meinst du für hinten 40 cm breite, 2 cm dicke Massivholzbretter? Die sind aber ziemlich schwer (unsere Unterstände bestehen aus diesem Material) und könnten wohl nicht mit Klebeband fixiert, sondern müssten eher angeschraubt und gegenseitig mit ebenfalls geschraubten Verbindungsdingens verbunden werden, oder? Das wäre doch sonst sicher zu wacklig. - Also kein Klappgehege obendrauf oder dann nur vorne eine Front aus Plexiglasplatten, die zusammengeklebt würden?
Liebe Claudia

Zwischen 4 mm Sperrholz und 2cm Massivholz gibts noch ganz viel. Ich würde wohl hinten 8mm Sperrholz nehmen, entweder 2 x 180cm lang und 40 cm breit, oder halt 3 x 120 cm lang und 40 cm breit. Diese Teile würde ich versuchen mit Gewebeband zusammenzukleben, falls das nicht hält, halt mit Holzleisten oder so Metallverbindungen fixieren. Für die Seitenteile würde ich wohl 18 mm Fichten-Leimholz nehmen, das ist relativ leicht und dann könnte man die hintere Wand dran verschrauben und/oder mit Winkel fixieren. Vorne dann mit Bastelglas eine Front à la Klappgehege. So würde ich es wohl machen. Da das Ganze halt schon recht hoch oben steht und doch auch mit 360 cm sehr lang ist, würde ich ein reines Klappgehege nur am Boden wagen. Nicht dass eines bettelnd die Umrandung umwirft

Soweit meine Gedanken - wer weiss, vielleich findet sich ja doch noch ein Provisorium, das jemand übrig hat... wobei für eine 6er Gruppe in der Höhe... das ist nicht einfach.

Liebe Grüsse
Maya

PS: wenn Ingo so leicht war, dann hab ich den wohl doch im Gesamtpaket herumgetragen .... hab wohl den Überblick über meine IKEA Käufe verloren.....
__________________
http://www.meerschweinchenplattform.ch/forum/image.php?type=sigpic&userid=3&dateline=1278852486
hirsi ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu hirsi für den nützlichen Beitrag:
Mira (10.02.2017)
Alt 16.05.2017, 15:15   #7
Mira
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Mira
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: 9014 St. Gallen
Beiträge: 1.598
Standard

Hallo zusammen

Seit dem letzten Samstag leben wir in unserer "Ausweichwohnung" und natürlich sind auch die Schweinchen mit umgezogen.

Maya/Hirsi hat kräftig Hand angelegt, um das provisorische Schweinchenheim zu bauen - oder besser: Maya hat gebaut und ich habe assistiert. Ein grosses nochmals an Maya für ihren Einsatz.

Das Ergebnis möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der Rohbau:






Und hier eingerichtet, samt Pelzlis und Mobiliar:






Das Gehege besteht aus drei Ingo-Tischen vom schwedischen Möbelhaus, dazu eine Umrandung aus Fichte massiv/Sperrholz/Plexiglas, und misst 3,6 m x 0,75 m. Das ist natürlich ein ganzes Stück kleiner als das gewohnte Schweineheim, aber grösser ging nicht und es ist ja nicht für eine lange Zeit gedacht.

Es war herzig zuzuschauen, wie die Kleinen ihr Gehege erkundeten - glucksend und im Gänsemarsch. Die Schweinchen haben sich mittlerweile gut eingelebt. Da sich ihr Heim näher bei der Küche befindet als zu Hause, melden sich die stets hungrigen Tierchen entsprechend häufiger, damit ich ja nicht vergesse, sie zu füttern ...
__________________

Liebe Grüsse
Claudia
Mira ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Mira für den nützlichen Beitrag:
dazisch (16.05.2017), hirsi (17.05.2017), Krümelmonster (16.05.2017), Nathanja (16.05.2017), Wirga (17.05.2017)
Alt 16.05.2017, 16:14   #8
Barilla
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Barilla
 
Registriert seit: 13.11.2009
Ort: 8738 Üetliburg
Beiträge: 3.667
Standard

Liebe Claudia

Das Provisorium sieht mega lässig aus.
Ich bin sicher, dass deine Pelznasen sich auch auf etwas weniger Platz wohl fühlen werden.
Eine gute Zeit wünscht euch allen (Zwei-und Vierbeinern)

Barbara
__________________
Barilla ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Barilla für den nützlichen Beitrag:
dazisch (16.05.2017), Krümelmonster (16.05.2017), Mira (16.05.2017)
Alt 16.05.2017, 18:27   #9
Nathanja
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2015
Beiträge: 46
Standard

Liebe Claudia

Auch ich finde, dein Provisorium ist wunderschön geworden. Da gäbe es wohl viele Meerschweinchen die sich über ein solches Dauergehege freuen würden.
Ich wünsche euch viel Spass mit und in eurem Provisorium.

Liebi Grüess Marion.
__________________


Auf der Regenbogenwiese
Nathanja ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Nathanja für den nützlichen Beitrag:
dazisch (16.05.2017), Krümelmonster (16.05.2017), Mira (17.05.2017)
Alt 16.05.2017, 19:25   #10
Krümelmonster
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2015
Ort: Kt. SZ
Beiträge: 267
Standard

Das habt ihr wirklich ganz toll hinbekommen.
Ich sage nur, selbst ist/sind die Frau/Frauen.

Jaaaa, die kleinen Quitscher melden sich schon, wenn sie hunger haben. Nicht, dass man sie noch vergisst.

Alles gute, für die Zeit in der Provisorischen Villa!
__________________
Grüessli Nadja

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen,dass Menschen nicht denken.
Krümelmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Krümelmonster für den nützlichen Beitrag:
Mira (17.05.2017)
Alt 17.05.2017, 09:29   #11
hirsi
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von hirsi
 
Registriert seit: 12.11.2009
Ort: Wettswil
Beiträge: 1.093
Standard

Liebe Claudia

Das freut mich sehr, dass sich deine Meeris im Provisorium wohl fühlen !

Ich hoffe, es bewährt sich dann auch beim Misten, etc. Das Bauen hat auf jeden Fall Spass gemacht!

Du wirst sehen, bis zum Schluss hast du perfekte kleine 'Tyrannen', die euch voll im Griff haben und laufend ihr Futter einfordern .

Liebe Grüsse
Maya
__________________
http://www.meerschweinchenplattform.ch/forum/image.php?type=sigpic&userid=3&dateline=1278852486
hirsi ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu hirsi für den nützlichen Beitrag:
Mira (17.05.2017), Ronja (18.05.2017)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.